Finde deine Glückszahl

Kennst du deine Glückszahlen? Wenn nicht, gib unten einfach deinen Geburtstag ein.
Vielleicht kennst du sie auch bereits oder hast sie schon intuitiv gefunden. Deine Schicksalszahl findet sich in deinem Geburtsdatum wieder.

Du kannst deine Schicksalszahl auch per Hand berechnen oder befrage das Lenormand Orakel durch Kartenlegen.

Wenn du mehrere Zahlen brauchst, z.B. wenn du Lotto spielen willst, dann sollte die Schwingung dieser Zahlen gleich deiner Schicksalszahl sein.

Vertraue den Tarotkarten? Hier kannst du eine → Tageskarte ziehen

Kommentare

Anke - 2022-06-20 12:03:28
Ich möchte mal Glück bei euro Jackpot haben das wünsche ich mir von ganzen Herzen für meine familie viele liebe grüße Anke
Niko Lion Edelmann - 2022-08-25 09:36:09
Dankesehr, ich wünsche allen hier Anwesenden Lesern auch eine Bestellung über eine Million Euro, viel Glück, Wohlstand, Ruhm und Reichtum.
Daniele - 2023-01-27 23:20:51
Danke aber es sind nur 6 zahlen von 7 fürs Eurojackpot. Ich habe meine stärkste Glückszahl genommen ,und diese als Eurozahl genommen eine andere aus dem Kopf. Hoffe ich habe irgendwann Mal Glück.
Petra - 2023-09-20 21:07:18
Ich bin ein Gewinner, Gesund Glücklich Zufrieden .
Sternchen - 2024-03-13 00:53:59
Ich spiele jede Woche Euromillionen und möchte gerne den Jackpot gewinnen. Das wünsche ich mir so sehr. Hoffentlich habe ich bald Glück.
pay - 2024-03-23 05:30:22
Home › Musenalmanach 1798 › Der Schatzgräber.
Der Schatzgräber.
1.425

Bewertung:
(Stimmen: 1 Durchschnitt: 5)
Arm am Beutel, krank am Herzen
Schleppt ich meine langen Tage,
Armuth ist die grösste Plage
Reichthum ist das höchste Gut.
Und zu enden meine Schmerzen
Ging ich einen Schatz zu graben,
Meine Seele sollst du haben
Schrieb ich hin mit eignem Blut.

Und so zog ich Kreis um Kreise,
Stellte wunderbare Flammen,
Kraut und Knochenwerk zusammen,
Die Beschwörung war vollbracht,
Und auf die gelernte Weise
Grub ich nach dem alten Schatze
Auf dem angezeigten Platze,
Schwarz und stürmisch war die Nacht.

Und ich sah ein Licht von weiten,
Und es kam gleich einem Sterne
Hinten aus der fernsten Ferne
Eben als es zwölfe schlug,
Und da galt kein Vorbereiten,
Heller wards mit einem male
Von dem Glanz der vollen Schaale
Die ein schöner Knabe trug.

Holde Augen sah ich blinken
Unter dichtem Blumenkranze,
In des Trankes Himmelsglanze
Trat er in den Kreis herein
Und er hiess mich freundlich trinken,
Und ich dacht, es kann der Knabe
Mit der schönen lichten Gabe
Warlich nicht der Böse seyn.

Trinke Muth des reinen Lebens
Dann verstehst Du die Belehrung
Kommst mit ängstlicher Beschwörung
Nicht zurück an diesen Ort.
Grabe hier nicht mehr vergebens
Tages Arbeit, Abendgäste,
Saure Wochen, frohe Feste
Sey dein künftig Zauberwort.

Goethe.

NaNk1

Insgesamt 6 Beiträge

Kommentar schreiben



Ihr Text:*


Bitte beantworten Sie noch eine Frage (Spamschutz):*

7 weniger sechs ist ...?

neun
11
eins
16

* Eingabe erforderlich